Suche
  • Johann Nepomuk Maier

Jenseits des Verstandes

Die Botschaften der Wesen aus anderen Existenzbereichen ist immer wieder dieselbe. Ihr seid nicht euer Körper, Ihr seid nicht alleine hier, Ihr seid mächtige Wesen und die Schöpfung macht keine Fehler. Die Botschaften treffen auf eine Gesellschaft, die verlernt hat in sich hineinzuhören, die sich getrennt hat von Natur und Sein- und die sich getrennt hat von der Schöpfung und denkt dabei, das Denken sei alles.



Die denkt, wir sind unser Körper und die Vorzeige-Forscher und Wissenschaftler, aus fast allen Bereichen, geben Interview als wären 150 Jahren Forschungsarbeit in der Parapsychologie, der transpersonalen Psychologie und in den vielen Anomalien, die in allen Fachgebieten zu Tage treten, nichts weiter als Spuk und Unfug. Falsch interpretierte Daten oder schlichtweg nicht möglich. Das Dogma unserer Überheblichkeit im Anbetracht der Erfolge in Medizin und Technik scheint keine Grenzen zu kennen. Seriöse Forscher, die darauf hinweisen, dass es Beweise für ein Leben nach dem Tod gibt, die so breit gefächert sind, das ein Menschenleben nicht ausreicht, um diese Vorzutragen, werden von der Öffentlichkeit abgeschirmt und von den öffentlich-rechtlichen Sendern ignoriert oder als Spinner abgetan. Mache sagen mir, Mensch Nepomuk, solche Dinge kann man doch nicht einfach behaupten, das ist doch unseriös, Wir haben doch einen Standard im Journalismus und er muss eingehalten werden, sonst kann doch jeder alles behaupten. Beweise sind nur Beweise, wenn sie im Sinn des reduktionistischen Weltbildes interpretiert werden und so sprechen die Physiker 100 Jahre nach der Kopenhagener Deutung immer noch von Elementarteilchen, Molekülen und Materie. Wir sprechen von biochemischen Maschinen, von Ursache und Wirkung und von Zufällen.Das Dogma unserer Überheblichkeit im Anbetracht der Erfolge in Medizin und Technik scheint keine Grenzen zu kennen. Seriöse Forscher, die darauf hinweisen, dass es Beweise für eine Leben nach dem Tod gibt die so breit gefächert sind, das ein Menschelen licht ausreicht um diese Vorzutragen, werden von der Öffentlichkeit abgeschirmt und von den öffentlich rechtlichen Sendern ignoriert oder als Spinner abgetan.


Mache sagen mir, Mensch Nepomuk solche Dinge kann man doch nicht einfach behaupten, das ist doch unseriös, Wir haben doch einen Standard im Journalismus und er muss eingehalten werden, sonst kann doch jeder alles behaupten.

Beweise sind nur Beweise, wenn sie im Sinn des reduktionistischen Weltbildes interpretiert werden und so sprechen 100 Jahre nach der Kopenhagener Deutung immer noch von Elementarteilchen, Molekülen und Materie.


Wir sprechen von biochemischen Maschinen, von Ursache und Wirkung und von Zufällen.

Wir haben uns in abstrakte Räume zurückgezogen, um die „Zivilisation“ voranzubringen um das Wesen, das einst vom Baum stiegt, von der Bösen Natur, dem Kampf ums Überlegen zu schützen in seinen eigen vier Wänden. Ist da draußen noch wer?

Wir horch in die Weiten des Raumes und sagen den Menschen nicht das wir nicht wissen was Materie ist, was dunkle Energie ist, was dunkle Materie ist – Neue die Forschung möchte ihnen nicht sagen das es egal ist wo wir in der Welt Physik studieren, den die eine Hälfte ist widerlegt und die andere Irrelevant – so Robert B. Laughlin, Physiknobelpreisträger von 1998. Über den Bildschirmen flimmert Lesch und Co. und erklären uns ihr Weltbild der Steinzeit und sagen uns – klar wir wissen über alles Bescheid. Dabei sollten Sie sagen nein, wir wissen, dass wir 100 Prozent nichts Wissen und das wir dafür diese Technik anwenden obwohl wir sie nicht verstehen.



Wir haben uns in abstrakte Räume zurückgezogen, um die „Zivilisation“ voranzubringen um das Wesen, das einst vom Baum stiegt, von der bösen Natur, dem Kampf ums Überlegen, zu schützen indem er sich in seine eigenen vier Wände abgekapselt hat. Ist da draußen noch wer? Wir horchen in die Weiten des Raumes und sagen den Menschen nicht, dass wir nicht wissen was Materie ist, was dunkle Energie ist, was dunkle Materie ist – nein, die Forschung möchte ihnen nicht sagen, dass es egal ist, wo wir in der Welt Physik studieren, denn die eine Hälfte ist widerlegt und die andere Irrelevant – so Robert B. Laughlin, Physiknobelpreisträger von 1998. Über den Bildschirmen flimmert Lesch und Co. und erklären uns ihr Weltbild der Steinzeit und sagen uns – klar, wir wissen über alles Bescheid. Dabei sollten Sie sagen nein, wir wissen, dass wir 100 Prozent nichts Wissen und das wir Technik anwenden obwohl wir sie nicht verstehen. Wir denken immer noch, der Mensch müsste sich „wilde“ die Natur untertan machen. Wir beackern die Felder, wir vergiften die Luft, die Flüsse und die rotten unsere Mitbewohner aus. Der nächste Fauenwechsel dieser Erde hat begonnen - nein, wir sind mittendrin. Wir dekorieren auf der Titanic die Stühle und spielen die tollsten Lieder, mit den Füßen im rasant steigenden Wasser. Aber alles kein Problem, für diejenigen, die Wissen was kommt. Prof. Dr. Christopher Bache hat in seinen LSD-Sitzungen erleben dürfen, was kommt und wie der neue Mensch nach diesem Desaster denkt, fühlt und wirkt. Nein, wir gehen nicht zurück auf Los. Und wir werden auch nicht dort beginnen wo wir bald enden dürfen. Nein, der neue Mensch, mit seinem neuen BioContainer, wird dann so denken, wie die vielen Menschen, die eine mystische Erfahrung, eine Nahtod-Erfahrung oder ein Erweckungserlebnis hatten. Köpfe einschlagen, Zäune bauen und abgrenzen, ist nicht mehr in deren Repertoire des Fühlens und Handelns. Neue Gruppen von Familien werden sich verbünden und eine Gesellschaft erschaffen, die nicht, mehr über Wachstum und Ausbeutung der Natur voranschreitet und sich ihre Befriedigung im Außen beschafft, sondern im inneren, das Universum des Eins sein entdeckt, das mit allen geteilt werden kann. Die viele Besucher aus anderen Welten werden begrüßt, in Begegnungszentren des Seins der Dimensionen und die Lichtwesen werden sich zeigen, als das, was sie sind. Es wird noch eine Weile dauern bis das Experiment Mensch mit dem „veralteten Model“ des BioContainers ausgedient hat und als Wesen des Übergangs, wie es Hoimar Von Ditfurth ihn nannte, in die nächste Stufe der Evolution des Seins eintauchen wird und erkennt, dass Evolution nicht aus der Materie kommt, die es sowieso so nicht „gibt“, sondern aus der Simulation des Bewusstseins. Was kannst du tun? Nun, du kannst dazulernen! Nicht die Benutzung von Technik und Dingen, sondern wie du dein Bewusstsein erweiterst, wie du erkennen kannst, warum du hier bist, wer du wirklich bist und du zu alle den anderen Wesenheiten, in diesen verschleierten Realitäten, sprechen und kommunizieren kannst. Zu erkennen, dass diese Dimensionen des Seins nicht getrennt von dir sind, sondern in dir. Das der „ET“ nicht mit seiner Untertasse im Garten landen muss, um mit dir zu sprechen. Nutze Telepathie, Telekinese, Hellsichtigkeit, Hellfühlen und all die weiteren Upgrades für die Normalausstattung deines WirkSystems, namens Körper. Diese Lern-Institute gibt es. Das Dr. Franz-Minister-Institut ist eines davon. Und ich werde auch immer wieder gefragt, ja warum werden diese Infos nicht in den 20 Uhr Nachrichten gebracht, warum sprechen wir nicht öffentlich über diese Möglichkeiten des Seins! Ja, warum wohl? Es liegt an euch! Wenn ihr diese Beiträge von meinen Kanälen und die der darin vorkommenden Forscher, Weisen und Infos teilt, dann wird Bewegung ins derzeitige Welt-System kommen.

Und auch anderen Menschen helfen, die jetzt im Schmerz leben, die denken, das Leben ist das einzige und danach kommt nix mehr, ihre Augen zu öffnen. Aber nur die, die Hören, die Sehen und die, die Begreifen wollen. Der Rest kann inkarnieren, so oft er will, in Systeme, die er dafür benötigt, um weiter zu wachsen.


Diejenigen von uns, die nun in der letzten „Klasse“ dieser Realitätsschule angekommen sind, werden nun die Abschlussprüfung des Seins auf den Tisch bekommen. Diese Zivilisation ist nicht die erste und wird auch nicht die letzte sein, welche in der Matrix mit ihren BioContainerm Erfahrungen sammeln wird. Das aktuelle Modell ist von vielen noch nicht das Non-Plus-Ultra für grenzerweiternde Erfahrungen – aber schon mal ein Anfang, um zu begreifen, was Leben ist. Willkommen im Spiel des Seins. Wir sehen uns!





Johann Nepomuk Maier

Autor, Moderator, Künstler und Filmemacher

133 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Warum ich?

Servus -

2021 Plus 100