Suche
  • Johann Nepomuk Maier

Servus -

was im lat. „ich bin ein Sklave“ bedeutet. Ein bayerisches Begrüßungswort, dass wohl noch nie so aktuell war wie heute.

Das Jahr 2020 wird bald der Geschichte angehören. Ein Jahr in dem der westlichen Art zu Denken und zu Handeln - unsere auf Wachstum basierten Zivilisation gezeigt wurde, das sie nicht die alles im Griff hat. Der Fortschrittsglaube an ein grenzenlosen Wachstum wurde nicht durch Friday for Future erschüttert, sondern durch die Natur selbst.

Die Schockstarre ist noch nicht überwunden. Gerade in Ländern, welche bisher als Vorzeigemodelle für Ökonomie und Ökologie galten, sind ins Wanken geraten.

Die Börse tut so, als wäre nix gewesen und preist die Gewinne wieder ein, für eine Zeit nach Covid - denn jetzt wird geimpft.


Auf biegen und brechen will der Markt wieder zurück zur alten Stärke und die EU justiert noch ein wenig am Klima-Ziel bis 2030.

China kehrt zur Normalität zurück und erklärt die Pandemie für beendet und protzt mit ihren Wachstumszahlen. YouTube und Facebook löschen alles was nicht der offiziellen Mainstream-Presse entspricht.

Die spirituelle Scene denkt immer noch, es würde ein Shiftup unseres Bewusstseins kommen und erkennt nicht, dass sie ihre Chance auf Sichtbarwerdung und Glaubwürdigkeit, gerade für diejenigen, die auf der Suche nach mehr Wahrheiten sind, längst verloren hat.

USA auf verlorenen Posten. Das Vorzeigeland für Recht und Freiheit wurde zu Blacklive Matter und zum Trumpbasiertes Auslaufmodell einer Denkweise, die Waffen als Freiheit und Amerika First als die Lösung für Probleme ansieht, welche durch dieses Denken erst entstehen sind.

Ja, wir tragen Masken und die anderen sind sich sicher, der tiefe Saat, die Mächtigen hinter dem System, wollen die halbe Menschheit auslöschen. Die Bücher und Zoom-Gespräche dazu erreichen nie dagewesene Aufmerksamkeit und die Talksendungen kennen nur zwei Lager: dafür oder dagegen.

Fakten sind Alternativ geworden und ein Virus zerlegt die Gesellschaft nicht nur in den Intensiv-Stationen.

Die Suche im Außen ist in Bestätigung der eigenen Ansichten geworden. ClusterGruppen auf Telegramm, die sich selber Mut zusprechen: „Wir werden gewinnen!“

Wieder einmal zeigt uns etwas Unsichtbares, dass wir die Materie und die Angst vor Krankheit und Tod, als Leitmotiv für den Turbokapitalismus, nicht mal im Ansatz überwinden konnten.

Die Weltreligionen versagen und versagten auf allen Ebenen und so bleibt dem Bischof Karl Marx nur mehr die Ablenkung mit einer privaten Spende von 500.000€, wenigstens das Gewissen der Kinder-Peiniger in den Kircheninstitutionen auf allen Ebenen etwas zu besänftigen.



Deutschland in der Zerreißprobe und Menschen, die sich immer noch auf ihre Volksvertreter verlassen, die aber außer Politik nichts gelernt haben.

Die jedoch keine Visionen und ein menschliche Zukunft im Einklang mit der Natur nicht auf ihrer Agenda haben. Gewählte Volksvertreter, die als Systembewahrer eines Staats agieren, welches uns diese negativen Entwicklungen beschert hat und Mut zu Veränderungen, nicht in deren Talk- und Parteienmeetings vorkommen.

Die Menschen laufen ihnen immer noch scharenweise hinterher, wie die Kinder den Rattenfänger von Harlem und Online-Portale, wie Rubikon versuchen, mit immer radikaleren Parolen, ihre zu Beginn oppositionelle, teilweise sehr guten Ansichten, nun zu vergiften.

Spaltung auf allen sozialen Ebenen. Da hilft auch das Löschen von unbeliebten Content nicht.

Es ist für die Menschen schwer zu begreifen, dass die Wahrheit viele Gesichter hat und das, was für die einen gut und logisch erscheint, für die anderen Verschwörungen sind.

Eine Zeit, in der viele Probleme unserer Epoche, Schicksale von Mit-Menschen kaum mehr Platz in den offiziellen Nachrichten finden.

Zunahme der Armut, der Suizide und der Ausweglosigkeit. Das digitale Verwahrlosen unsere Kinder mit smarten Maschinen, die ihnen das Denken abnehmen und Süchte generieren, von den die Drogenbosse nur träumen können.

Stillstand im Denken, für eine Generation, die ihren besten Freund als Chatbot hat und eine Generation von Best-Agern, welche nur eines kannten - Geld sammeln, koste es was es wolle.

Die Welt wurde ihnen um 20 Uhr in drei Programmen erklärt und der Rest war Fleiß, Ordnung und Disziplin.

Das Internet wurde zur treibenden Kraft dieses Zeitalters und die künstliche Intelligenz steht nicht nur vor der Tür, sondern hat mit AlexaSystemen, längst Einzug in unsere Gedanken und Handlungsoptionen gehalten.

Heute denken viele der Virus sei schuld an diesem Desaster. Sie haben noch nicht begriffen, dass Musk, Amazon, Google und Netfix, längst die Steuerungsprogramme in unseren Köpfen übernommen haben und das dieses Sklavendasein gerade dabei ist, uns mit viel Blockbustern wie Tennet und Avatar vom Leben fernzuhalten.

Das Sein ist längst digital geworden und die neue Generation und unsere youngster, das geistige Futter einer verlorenen Zivilisation. Und die Menschen in den Drittländern werden ihren Despoten und einer zerstörten Natur überlassen.

Hoffentlich bald mal wieder Reisen. Die Nato freut sich auf Joe und die Kreuzfahrtschiffe warten schon! Aber zuvor wollen wir noch den Glühwein und ein paar Silvesterraketen - das lassen wir uns doch nicht nehmen. Und den Rest haben wir Sternstunden gespendet - ist doch alles gut oder?

186 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Warum ich?

2021 Plus 100